Das Neue Forum in Schwerin 1989 – 1994 „...aber wir hatten einen Traum“

Das Neue Forum in Schwerin 1989 – 1994 „...aber wir hatten einen Traum“

03. Mär. 2016 von Uta Rüchel, Maria Klähn
Andreas Röpcke
Veröffentlichungsort: Schwerin
Veröffentlichungsdatum: 2009
Seitenzahl: 215
Lizenz: All rights reserved.
Sprache der Veröffentlichung: Deutsch

Detailliert wird die Geschichte des Neuen Forums in Mecklenburg-Vorpommern aufgearbeitet. Von der Gründung in der überfüllten Paulskirche bis zur Ernüchterung über den parlamentarischen Alltag in der Bundesrepublik. Geschickt werden die Wende-Akteure portraitiert und dargestellt wie die Oppositionellen sich den öffentlichen Raum erobern, den Dialog mit dem SED-Regime erzwingen und schließlich die veralteten sozialistischen Strukturen überwinden. Es wird aber auch nachgezeichnet, welchen Einfluss der Mauerfall schlussendlich auf die Bürgerbewegung hatte. Mit dem gemeinsamen Feind verschwindet auch die Geschlossenheit. Beeindruckend detailliert und aus vielen verschiedenen Quellen zitierend wird ein umfangreiches Bild dieser Zeit gezeichnet.

Erschienen als Band 15 in der Reihe „Findbücher, Inventare und kleine Schriften“ des Landeshauptarchivs Schwerin.

Das Buch kann über die Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern, Jägerweg 2, 19053 Schwerin bezogen werden.
Tel: 0385 – 30 20 910, poststelle(at)lpb.mv-regierung.de

Inhaltsverzeichnis:

  • Das Neue Forum – eine politische Bewegung nimmt Gestalt an
  • Das Neue Forum erobert den öffentlichen Raum
  • David gegen Goliath – das Neue Forum erzwingt seine Anerkennung
  • Der Fall der Mauer – der Bürgerbewegung laufen die Bürger weg
  • Das Ende der Revolution
  • Das Neue Forum in der politischen Verantwortung
  • Was bleibt nach 20 Jahren

Neuen Kommentar schreiben