Dokumentarfilm: Rabbi Wolff

Dokumentarfilm: Rabbi Wolff

Urheber/in: Uli Holz. All rights reserved.

Nach Britta Wauers Publikumshit Im Himmel, unter der Erde (2011) widmete sie sich bei ihrer neuen Produktion dem wohl ungewöhnlichsten Rabbiner der Welt - William Wolff. Der kleine Mann mit Hut, der mit seinem Lächeln die Menschen um ihn herum in den Bann zieht und begeistert, amtierte zwischen 2002 und 2015 als erster Landesrabbiner nach 68 Jahren für Schwerin, Rostock und Wismar.

Willy Wolff floh zusammen mit seinen Eltern und seinen zwei Geschwistern 1933 vor dem Nationalsozialismus nach Amsterdam, dann weiter nach London, wo er einige Jahre später als politischer Journalist für den Daily Mirror tätig wurde. Eines Morgens wachte er auf und beschloss, Rabbiner zu werden.

Rabbi Wolff ist nicht nur das Porträt einer faszinierenden Persönlichkeit – eines tief religiösen Menschen, der sich voller Lebensfreude über Konventionen hinwegsetzt. Der Film führt auch auf mitreißende Weise in die Welt des Judentums ein und präsentiert uns einen ganz besonderen Lebenslauf, eines bewundernswerten Menschen.

Infos zum Film

Ein Gespräch zwischen Johann-Georg Jaeger (MdL), Rabbi William Wolff und Kameramann Kaspar Köpke.

Die Veranstaltung kann nachgesehen und -gehört werden.

Vielen Dank an die FilmGespräche!

 

Neuen Kommentar schreiben