Grenzraum 09/10 Acht Künstler - Sieben Orte - Innerdeutsches Ex-Sperrgebiet

Acht Künstler waren eingeladen um sich vor Ort über die deutsch-deutsche Grenze zu informieren und Inspiration zu sammeln um das Thema anlässlich des 20jährigen Jubiläums des Mauerfalls in verschiedenen künstlerischen Projekten aufzuarbeiten. Dabei waren die Künstler jedoch nicht so sehr an die historischen Aspekte gebunden, als vielmehr daran „Grenzräume“ im Allgemeinen, und auf all ihre Qualitäten hin, zu untersuchen.

Mit dem Kunstprojekt »Grenzraum 09/10« wird ein Versuch unternommen, mit künstlerischen Mitteln diesen ehemaligen Grenzraum zu markieren und sinnlich erfahrbar zu machen. Die Künstler Seraphina Lenz (D), Judith Siegmund (D), Wanja Tolko (D), Helmut Dick (NL),
Christian Hasucha (D), Sabine & Christian Egelhaaf (D) und Renate U. Schürmeyer (D) wurden eingeladen, Installationen zum Thema GRENZRAUM für den Landschaftsraum im ehemaligen Grenzgebiet in der Nähe des Schaalsees zu entwickeln. Die Arbeit »Erstarrung« von Renate U. Schürmeyer konnte im Sommer 2009 realisiert werden.

Diese Broschüre wurde entwickelt um Unterstützer für das Projekt zu werben und ist nun zu einer umfassenden Dokumentation der acht verschiedenen eingereichten Werke und Installationen geworden.

Produktdetails
Veröffentlichungsdatum
2009
Herausgeber
Wanja Tolko, Heinrich-Böll-Stiftung MV, Mecklenburgisches Künstlerhaus Schloss Plüschow
Seitenzahl
20
Lizenz
All rights reserved.
ISBN / DOI
3-935649-20-7