Heinrich-Böll-Stiftung

Herzlich Willkommen!

Kommende Veranstaltung

Was müssen wir tun, um die Demokratie – gerade in Zeiten erstarkender rechtspopulistischer Stimmen in Deutschland und Europa – zu verteidigen? Im Oktober 2016 beschäftigen sich gleich zwei unserer Veranstaltungen mit dieser entscheidenden gesellschaftlichspolitischen Frage. Beim gemeinsamem Kongress des Heinrich-Böll-Stiftungsverbundes „Baustelle der Demokratie“ am 8.10. in Hamburg geben die taz-Journalistin Ulrike Herrmann, Autor Robert Misik u.v.a.m. Antworten auf die Frage, wie wir Teilhabe und Gerechtigkeit stärken können.

Was gibt's Neues aus der Stiftung?

Die Befunde der neuen Leipziger "Mitte"-Studie stellen politische Akteur/innen vor eine Aufgabe: Sie besteht darin, Menschen in einer polarisierten Gesellschaft mit klaren Angeboten für eine plurale und solidarische Politik zu gewinnen.

Der Fleischatlas der Heinrich-Böll-Stiftung ist das erfolgreichste Print-Produkt der Stiftung. Essen ist nicht nur lebensnotwendig; es besitzt auch eine politische und ethische Dimension. Jetzt steht auch der Fleischatlas für MV zur Verfügung.

Die Bevölkerung von M-V hatte die Wahl. Jetzt muss sie planmäßig rund 1.826 Tage damit leben wie sie ihr Kreuz gesetzt hat. Das Ergebnis lässt sich ohne zeitlichen Abstand als ein „weiter so“ in der Großen Koalition mit einer neuen rechtspopulistischen „wir sind dagegen“ Opposition beschreiben. Das wird den Herausforderungen allerdings nicht gerecht.

In der Europaschule Rövershagen kamen Zeitzeugen der Shoah und Nachfahren von Tätern zusammen um Vorträge zu halten und Fragen zu beantworten. Warum? Denn sie sind sich einig: „Lernt aus der Geschichte für die Zukunft!“

Veranstaltungen

08. Okt
Wie stärken wir Teilhabe und Gerechtigkeit?
Hamburg
17. Okt
Lesung und Gespräch mit Shida Bazyar
Rostock
18. Okt
Lesung und Gespräch mit Shida Bazyar
Schwerin
19. Okt
Vorstellung und Diskussion der Mitte-Studie mit Prof. Dr. Elmar Brähler
Rostock
Alle Veranstaltungen

Fleischatlas regional: Mecklenburg-Vorpommern